top of page
  • AutorenbildSibel Steck

Eine Bel Etage kann auch effizient sein: Modehaus Frey, Cham

Der Erfolg einer Abteilung hängt von vielen verschiedenen Säulen ab: der Verkauf, der Einkauf, das Marketing, die Führungsebene, die Zusammenarbeit mit den Marken und eine geschmackvoll und effizient gestaltete Verkaufsfläche.

Geschmackvolle Verkaufsflächen gibt es viele, aber sind diese effizient geplant?

Eine effizient geplante Verkaufsfläche zeichnet sich u.a. aus durch eine gut durchdachte Lieferantenplanung, Kabinenlage, Berücksichtigung der Laufwege und das ständige Hinterfragen von Bestehendem und Gewohntem.


Wir als Bodywear Consulting GmbH haben die „Bel Etage“ bei Frey Modeerlebnishäuser in Cham geplant und ein europaweit einzigartiges Konzept vorgestellt. Bis zu der feierlichen Eröffnung am 15. Februar war es aber noch ein langer Weg.


Yurdanur Steck (Geschäftsführerin der Bodywear Consulting GmbH) erarbeitete neue Warenträger und Warenpräsentation, die ganzheitlich durchdacht worden sind: Emotionalität vereint mit Effizienz. Bei den Warenträgern hat sich Yurdanur Steck an Feng Shui gerichtet: Fließende Formen, keine scharfen Kanten, natürliches Material und durch das Gitter einen ständigen Energiefluss und Lockerheit der Fläche.


Allerdings können Ideen, Konzeptionen und Visionen letztendlich nur sichtbar gemacht werden mit einem professionellen Partner wie Holzakzente GmbH & Co. KG, der durch die hauseigene Schreinerei und gekonnte Umsetzung den Ladenbau bei FREY in Cham zum Leben erweckt hat.


Verantwortlich für das Farbkonzept und die Lieferanten- und Budgetplanung war Sibel Steck (Prokuristin der Bodywear Consulting GmbH).

In ihrem Fokus war eine minimalistisch aber warme Präsentation der Fläche mit natürlichen Farbtönen in grün, beige, holz und grau - passend sowohl für die Damen und Herren.



NOS Warenpräsentation


Ein Highlight, worauf wir besonders Stolz sind, ist das NOS Rondell in der Mitte der Verkaufsfläche. Abgesehen davon, dass es für den Konsumenten ein Hingucker ist, erfüllt das Rondell auch eine Funktion.


„Es werden nur die NOS Bestseller der Marken gezeigt und somit das vermeintlich „langweilige“ NOS gekonnt in Szene gesetzt.“ - Yurdanur Steck

Auf den Rückwänden gibt es dadurch mehr Spielraum für die Mode und Bedarfserweckung bei den Konsumenten. Des Weiteren wird der Endverbraucher durch das Rondell förmlich durch die Fläche getragen - es gibt keine Abkürzungen, sondern wie in einem Karussell einen herbeigeführten aber auch spannenden Rundgang.


Verpackungstische


Ein weiteres Highlight sind die Verpackungstische. Wie kam es zu dieser Idee der Verpackungstische?

Das Prinzip laut Yurdanur Steck ist, dass diese Tische so konzipiert sind, dass der Konsument mit einem Blick erkennen kann, welche Artikel vorhanden sind. Dies führt dazu, dass dadurch bessere Umsätze erzielt werden können.


An dieser Stelle möchten wir uns bedanken bei Frey Modeerlebnishäuser für ihren Zeitgeist und top ausgebildetem Personal, die mit Herz und Seele das Projekt unterstützt haben.


Wir und das Team von Bodywear Consulting sind dazu da für Sie, um stets die besten Ergebnisse erzielen zu können - denn Erfolg ist Können. - Yurdanur Steck

Darüberhinaus ist dieses Projekt auch erst möglich gewesen, dank der zahlreichen Unterstützung der Marken und das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Arbeit.

Auch wenn wir kein Gehör der TextilWirtschaft für Projekte der Bodywear Consulting GmbH bekommen, unsere Kunden wissen immer, dass wir mit Gespür und Wille die gemeinsamen Projekte zum Erfolg führen.


15 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page